Mit einer innovativen App können die Benutzer die weltweit erste kontobasierte virtuelle Transit-Fare-Card für den Nahverkehr in Google Pay verwalten

moovel, Google Pay, INIT und TriMet stellen eine regionale „Tap-and-Pay“-Funktion mit aufladbarem Guthaben bereit

Portland, Oregon – Mit der neuen virtuellen Hop-Fastpass™-Transit-Fare-Card sind die Fahrgäste in der Region Portland - Vancouver mit ihren Android-Geräten einfach und bequem unterwegs. Das kontobasierte Hop-Fastpass™-Ticket ist das erste seiner Art für den Nahverkehr; Fahrgäste können damit ihr Mobiltelefon als „intelligentes“, NFC-basiertes Ticket nutzen.

Die bahnbrechende Technologie wurde gemeinsam von Google Pay, INIT und moovel für Kunden der Verkehrsbetriebe der Region Portland - Vancouver entwickelt. Dazu gehören TriMet, Betreiber von Stadtbahnen und Buslinien in der Metropolregion Portland in Oregon, C-TRAN, Anbieter von Busverbindungen zwischen Clark County, Washington, und der Region Portland, sowie Portland Streetcar, der größte Anbieter von modernen Stadtbahnen in den USA.

„Der öffentliche Verkehr ist aus den Städten nicht mehr wegzudenken“, meint Nat Parker, CEO von moovel. „Wir sind stolz darauf, zusammen mit Google Pay, INIT, TriMet, C-TRAN und Portland Streetcar neue digitale Zahlungslösungen anzubieten für ein nahtloses Fahrerlebnis im Bus, im Zug und in der Stadtbahn.“

Die drei Verkehrsanbieter der Region führten im Jahr 2017 mit Hop Fastpass™ ein modernes elektronisches Tarifsystem mit physischen Tickets ein und testeten im Dezember in einem Pilotprojekt das virtuelle Google-Pay-Hop-Ticket. Das virtuelle Hop-Ticket bietet alle Vorteile einer Hop-Plastikkarte für Google-Pay-Kunden, die ein Android-kompatibles Telefon benutzen. Neben der Unterstützung der mobilen Vorauszahlungen, die durch INIT koordiniert werden, bietet die Hop-Fastpass™-App eine digitale Kontoverwaltung. Tägliche und monatliche Obergrenzen für Ticketkäufe und Informationen zum verbleibenden Guthaben werden in der App angezeigt. Zudem ermöglicht die App das automatisierte Aufladen von Guthaben und stellt Sicherheitsfunktionen zur Verfügung.

„TriMet möchte seinen Kunden ein möglichst angenehmes und einfaches Fahrerlebnis bieten“, erklärt Rhyan Schaub, Director of Revenue & Electronic Fare Operations bei TriMet. „Das virtuelle Hop-Ticket bietet die gleichen Vorteile wie Plastikkarten. Die Fahrgäste sind rasch unterwegs und bezahlen nur für die Fahrten, die sie auch unternehmen.“

TriMet und moovel haben im Rahmen ihrer Partnerschaft verschiedene Technologieinitiativen umgesetzt, darunter die preisgekrönte TriMet-Ticket-App.

Das virtuelle Hop-Fastpass™-Ticket kann im Google Play Store heruntergeladen werden. Weitere Informationen finden Sie unter myhopcard.com